Genese

Auf Anfrage des Landes Kärnten an den Komponisten Bruno Strobl entwickelte Simone Heilgendorff (AAU, Kairos Quartett) ein Konzept für ein Zentrum Zeitgenössischer Musik an der Carinthische Musikakademie, Standort Ossiach. Seine Ziele sind:

*    Entwicklung und Bündelung von Aktivitäten im Bereich der neuen Musik
*    Etablierung als Kompetenz-Zentrum für neue Musik im Alpen–Adria–Raum, auch durch Vermittlungstätigkeit und Fortbildungsangebote
*    Einbindung der Region in grenzüberschreitende Netzwerke neuer Musik
*    Darstellung und Veranstaltungen zeitgenössischer Musik in ihrer gesamten Breite (geographisch und ästhetisch) bis hin zu den Übergängen Richtung Pop, Jazz, Welt- und Volksmusik, auch im Sinne der Völkerverständigung mit Sinn für Qualität und richtungweisende Entwicklungen
*    Förderung größerer Vertrautheit mit aktueller Musik durch vielfache Wieder-Begegnungen mit richtungweisenden Kompositionen
*    Förderung intensiver Begegnungen von MusikerInnen, Musik Lernenden, Publikum und KomponistInnen im Bereich der neuen Musik, u.a. durch Anwesenheitsstipendien für renommierte KomponistInnen und Ensembles
*    Unterstützung wissenschaftlicher Forschungsvorhaben sowie vermittlungsorientierter (pädagogischer) und musikalischer Aktivitäten im Bereich der neuen Musik im regen Austausch. Förderung interdisziplinärer Projekte.

Das Konzept passierte alle Landes-Gremien mit großer Zustimmung, erhielt schlussendlich aber nur eine basale Finanzierung, sodass die ersten Aktivitäten in Richtung weiterer Förder-Akquise gehen müssen.


Das IZZM wurde am 18. August 2009 auf Initiative des Vereins „Zentrum zeit­ge­nössischer Musik Kärnten“ gegründet; hierbei wurde Claudius von Wrochem einstimmig zum Künstlerischen Geschäftsführer gewählt.

 

Verein ZZM Kärnten

Dem im August 2009 gegründeten Verein gehörten mittlerweile zahlreiche Mitglieder an, die sich für das zeitgenössische Musikschaffen in der Region engagieren. An der Gründungsversammlung am 15. Juni 2009 nahmen zehn Personen (eine davon durch Stimmübertragung) teil, die folgende Personen in den Vorstand wählten:

Bruno Strobl Obmann
Michael Brandstätter Stellv. Obmann (bis 20.05.2011)
Simone Heilgendorff Kassier (Austritt mit 27.03.2011)
Christoph Hofer Stellv. Kassier
Waltraud Russegger Schriftführerin (Rücktritt am  21.01.2012)
Claudius von Wrochem Stellv. Schriftführer (Austritt mit 27.03.2011)


Auf der Vorstandssitzung am 18. August 2009 wurde Claudius von Wrochem zum Künstlerischen Geschäftsführer gewählt und die Ausschreibung einer Mitarbeiterstelle beschlossen. Bis September 2010 hat Claudius von Wrochem gemeinsam mit Assistenten Aufbauarbeit für das İZZM betrieben. Seıt September 2010 gibt es nur mehr 1 Stelle für die Geschäftsführung. Von September 2010 bis März 2010 wurden die Geschäfte von Mag. Florian Schnabl geführt. Seit Ende März hat Herr Horst Plessin, der ehemalige Direktor des Klagenfurt Stadththeaters, die Aufgaben der Geschäftsführung über.


Seit September 2009 befindet sich der Sitz des Vereins (und des IZZM) im Stift Ossiach. Die Geschäftsführung  befindet sich  in Klagenfurt.

Von der Generalversammlung des Vereines ZZM wurde am 20.5. 2012 ein neuer Vereinsvorstand  für drei Jahre gewählt. Diesem Vorstand gehören an:  Bruno Strobl (Obmann), Christoph Hofer (Obmann-Stellvertreter und Kassier), Gilbert Sabitzer (Schriftführer). Rechnungsprüfer: Georg Gottschamel und Sonja Leipold.

Bei der Generalversammlung des ZZM am 13.9.2015 wurde die Funktionszeit des bestehenden Vereinsvorstandes um weitete 3 Jahre verlängert !

 


Das Profil des IZZM und seiner Kooperationspartner als PDF.

Stand: 11/2012